Tankstelle:Spritpreise stagnieren

Seit ihren Höhepunkten Mitte März gehen die Spritpreise tendenziell zurück. In den vergangenen Tagen stagnieren sie allerdings im Bereich um die Zwei-Euro-Marke, wie aus Zahlen des ADAC hervorgeht. Dort sieht man allerdings weiter Luft nach unten. Im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags kostete ein Liter der Sorte Super E10 1,990 Euro, Diesel 2,051 Euro. Das ist etwas mehr als am Wochenende, auf Wochensicht allerdings ein klarer Rückgang. Der ADAC-Kraftstoffmarkt-Experte Jürgen Albrecht sieht den Rückgang als Normalisierung nach den Extremwerten. Die hohen Sicherheitsaufschläge in den Preisen seien inzwischen teilweise abgeschmolzen. "Dieser Prozess wird weitergehen", erwartet er, schränkt allerdings ein: "Falls es neue Verwerfungen am Ölmarkt geben sollte, kann es aber natürlich auch noch einmal in die andere Richtung gehen."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema