bedeckt München 21°
vgwortpixel

SZ-Serie "Gipfelstürmer":Man kennt sich

Auch in der Provinz verwirklichen Unternehmensgründer ihre Geschäftsideen. Dabei stoßen sie auch auf Probleme - zum Beispiel im Allgäu.

Die gelben Fliesen im Flur lassen die Reste eines Kachelofens erahnen und an der Wand lehnt ein Satz ausgemusterter, roter Kinosessel. In dem dunkel angestrichenen Haus mit dem gusseisernen Balkon sieht es so aus, wie man sich gemeinhin ein Start-up vorstellt: ein bisschen hippes Loft, ein bisschen Villa Kunterbunt. In der roten Küche steht Simon Schnetzer und schabt Teig, im Esszimmer haben etwa 15 Unternehmer - Männer und Frauen - auf den bunt zusammengewürfelten Stühlen Platz genommen. Einmal im Monat treffen sich junge Unternehmer aus der Region hier zum Kässpatzenessen. Die Gründervilla steht nämlich im beschaulichen Kempten im Allgäu.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ruinerwold
"Er wirkte seltsam weggetreten"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs