bedeckt München 17°

Superjumbo A380:Debüt in Hamburg

Erstmals überstellt Airbus den A380 an einen europäischen Abnehmer. Die Air France setzt das Riesenflugzeug im November erstmals auf der Strecke Paris - New York ein. Die Premiere in Bildern.

8 Bilder

A380 der Air France auf dem Flughafen Hamburg, Foto: Reuters

Quelle: SZ

1 / 8

Erstmals überstellt Airbus den A380 an einen europäischen Abnehmer. Die Air France setzt das Riesenflugzeug im November erstmals auf der Strecke Paris - New York ein.

Roter Teppich für ein Flugzeug: Nach der Feierstunde aus Anlass der Übergabe des neuen Airbus A380 an die Air France gehen Besatzungsmitglieder der Fluggesellschaft an der neuen Maschine vorbei.

Superjumbo Airbus A380 in Hamburg, Foto: AFP

Quelle: SZ

2 / 8

Morgendämmerung in Hamburg: Für Airbus beginnt ein großer Tag. Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France KLM holt als erste europäische Airline den Airbus A380 ab. Zum ersten Mal war der Superjumbo vor fast auf den Tag genau zwei Jahren im Oktober 2007 an die ...

Foto: dpa

Airbus A380 der Singapore Airlines, Foto: dpa

Quelle: SZ

3 / 8

... Singapore Airlines ausgeliefert worden. Das Bild zeigt den ersten verkauften A380 auf dem Flughafen in Toulouse am 13. Oktober 2007 kurz vor der Überstellung an Singapore Airlines. Nur knapp zwei Wochen später bestritt der Super-Jumbo seinen ...

Airbus A380 der Singapore Airlines, Foto: AFP

Quelle: SZ

4 / 8

... ersten regulären Passagierflug von Singapur nach Sydney. Das Bild zeigt den Jet nach der Landung in der australischen Metropole am 25. Oktober 2007.

Foto: AFP

A380 der Air France in Hamburg, Foto: AFP

Quelle: SZ

5 / 8

Seinen Jungfernflug als Passagiermaschine soll der A380 der Air France am 20. November von Paris nach New York absolvieren. In der Business und der First Class setzt das Flugzeug neue Maßstäbe, wie eine ...

Foto: AFP

Business-Class im A380 der Air France, Foto: AFP

Quelle: SZ

6 / 8

... Stewardess der Air France in Hamburg anhand des Videosystems an Bord der neuen Air-France Maschine erläuterte.

Foto: AFP

Airbus-Chef Thomas Enders, Foto: AFP

Quelle: SZ

7 / 8

In der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Nachfrage nach den teuren Business-Class-Sitzen der Fluggesellschaften allerdings eingebrochen. Dennoch kommt Airbus-Chef Thomas Enders mit der Produktion des Superjumbos schon wieder ins Hintertreffen. Die Zahl der fertiggestellten Flugzeuge könne hinter in diesem Jahr hinter zugesagten Auslieferungen zurückbleiben, warnte er in Hamburg.

Foto: AFP

Airbus-Chef Thomas Enders, der Vorstandsvorsitzende von Air France, Pierre-Henri Gourgeon, und sein Aufsichtsratschef Jean-Cyril Spinetta, Foto: Reuters

Quelle: SZ

8 / 8

Doch vorläufig sind alle zufrieden: Airbus-Chef Thomas Enders, der Vorstandsvorsitzende von Air France, Pierre-Henri Gourgeon, und sein Aufsichtsratschef Jean-Cyril Spinetta (von rechts) freuen sich gemeinsam, dass das neue Flugzeug zur Verfügung steht.

Foto: Reuters (sueddeutsche.de/pak/bgr)

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite