Strom und Gas:Der Winter wird teuer

Lesezeit: 4 min

Gastherme, 29.02.2016 10:58:06, Copyright: xbreitformatx Panthermedia16199621

Eine Gastherme. Ihr Betrieb wird in diesem Winter deutlich teurer.

(Foto: Chris Schäfer/Imago)

Manche Gas-Rechnung wird sich verdoppeln: Versorger erhöhen die Preise bei Strom und Gas. Eine durchschnittliche Familie muss Hunderte Euro mehr zahlen. Was Kunden jetzt tun können.

Von Andreas Jalsovec

Das werden kostspielige Wintermonate für die deutschen Haushalte. Bundesweit haben mehr als 300 regionale Gasversorger angekündigt, im Dezember oder Januar ihre Preise zu erhöhen. Im Schnitt wird Gas dabei nach Angaben des Vergleichsportals Verivox um rund 23 Prozent teurer. Und auch beim Strom müssen viele Verbraucher in den kommenden Monaten deutlich mehr bezahlen. Hier steigen die Preise zum Jahreswechsel bei 134 Grundversorgern, im Dezember bei fünf Stromfirmen. Im Schnitt wird Strom dabei um 7,4 Prozent teurer. Gleichzeitig senken 17 Anbieter den Strompreis um durchschnittlich 2,4 Prozent.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
stressed student during home schooling pandemic alert; Psychische Gesundheit bei Kindern
Psychische Gesundheit
"Unsere Elternhäuser sind brüchiger und stärker belastet als früher"
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Missbrauch in der katholischen Kirche
"Den pathetischen Rotz hätt' er sich sparen können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB