bedeckt München 22°

Start-up-Wettbewerb:Gipfelstürmer gesucht

Gipfelstürmer

Weitere Artikel aus der SZ-Serie Gipfelstürmer finden Sie hier.

Der SZ-Wirtschaftsgipfel zeichnet die besten jungen Firmen aus. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende August.

Gründer sind entscheidend für die Zukunft unserer Wirtschaft. Deshalb zeichnet der SZ-Gründerwettbewerb " Gipfelstürmer" in diesem Jahr zum vierten Mal beim SZ-Wirtschaftsgipfel vom 11. bis 13. November 2019 in Berlin die besten Ideen aus.

Der Wettbewerb: Ein Land ohne Gründer, ist ein Land ohne Zukunft. Deshalb zeichnet der Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung in diesem Jahr zum vierten Mal die Besten von ihnen aus. Die Ausschreibung für den Start-up-Wettbewerb "Gipfelstürmer" läuft vom 19. Mai bis zum 31. August. Bewerben können sich Unternehmen, die älter als sechs Monate und jünger als fünf Jahre sind und ihren Hauptsitz in Deutschland haben. Der Wettbewerb läuft in zwei Runden ab.

Die Vorrunde: Eine Jury aus Mitgliedern der SZ-Wirtschaftsredaktion wählt im Oktober aus allen Bewerbern die sechs Finalisten aus. Diese "Gipfelstürmer" dürfen vom 10. bis 13.  November am SZ-Wirtschaftsgipfel im Hotel Adlon in Berlin teilnehmen, Deutschlands großem Wirtschaftskongress mit mehr als 60 Referenten.

Start-up Schwarzfahren war gestern
SZ-Gründerwettbewerb

Schwarzfahren war gestern

Das Münchner Start-up Blue Go ist der Gipfelstürmer 2018. Es war ein knappes Rennen der sechs Finalisten in der Hauptstadt. Das ist eine gute Nachricht: Es gibt in Deutschland viele gute Ideen.   Von Elisabeth Dostert

Der Start-up-Pitch: Am 10. November dürfen sich die sechs Finalisten ihre Geschäftsidee und ihr Unternehmen auf der Wirtschaftsgipfel-Bühne im Hotel Adlon vorstellen. Jedes Start-up hat dafür genau drei Minuten Zeit. Anschließend kürt eine ganz besondere Jury den Sieger: Per App stimmen alle Teilnehmer des SZ-Wirtschaftsgipfels ab. Viele von ihnen sind erfahrene Unternehmer und Manager, die wissen, worauf es ankommt. Sie sind neugierig auf Gründer und ihre Ideen. Das Motto für den Wettbewerb lautet daher auch: "Start-ups meet Grown-ups".

Die Gipfelstürmer-Salons: In diesem Jahr begleitet die SZ den Gründerwettbewerb "Gipfelstürmer" zum ersten Mal mit einer Reihe von Veranstaltungen. Den Auftakt macht der Gipfelstürmer-Salon in München: Gemeinsam mit UnternehmerTUM, Europas führendem Zentrum für Innovation und Gründung, gehen wir der Frage nach, wie Start-ups und etablierte Unternehmen zusammenarbeiten können. Der Salon findet am 15. Mai von 17 bis 19 Uhr im Atlas Werksviertel, Rosenheimer Straße 143c, in München statt.

Der zweite Salon findet am 12. Juni gemeinsam mit der HHL Graduate School of Management in der Alten Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7, in Leipzig statt. Die Handelshochschule Leipzig ist die Heimat von Unicorns wie Delivery Hero, trivago, Auto1 und About You - jungen Unternehmen mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde Euro.

Die Serie: Die Süddeutsche Zeitung begleitet den "Gipfelstürmer"-Wettbewerb mit einer Serie über Gründer in Deutschland - und zwar auf all Kanälen: gedruckt, digital und in den sozialen Medien. Auf der Website www.sz-wirtschaftsgipfel.de werden zudem die sechs Finalisten und andere interessante Bewerber vorgestellt. Der Twitter-Hashtag zum Start-up-Wettbewerb lautet #Gipfelstürmer.

Die Ausschreibung: Vom 19. Mai an kann die Bewerbung über ein Formular auf dieser Seite hochgeladen werden. Fragen zum Wettbewerb bitte an: gipfelstuermer@sz-wirtschaftsgipfel.de

Gipfelstürmer Überflieger

Gipfelstürmer

Überflieger

Beim SZ-Start-up-Wettbewerb "Gipfelstürmer" gewann Cargonexx. Das Logistikunternehmen aus Hamburg könnte den Lkw-Transportmarkt aufmischen.   Von Elisabeth Dostert