Stahlbranche IG Metall will sechs Prozent mehr Geld

Von Benedikt Müller, Düsseldorf

Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld für die etwa 72 000 Beschäftigten der Eisen- und Stahlindustrie in Nordwestdeutschland. Das hat die Tarifkommission der Gewerkschaft beschlossen. "Der wirtschaftliche Aufwärtstrend in der Stahlindustrie hält an", sagt Knut Giesler, Bezirksleiter der IG Metall in Nordrhein-Westfalen. Zudem fordert die Gewerkschaft ein Urlaubsgeld von 1800 Euro, das die Stahltarifverträge bislang nicht kennen. Die Beschäftigten sollen diesen Zusatzanspruch in freie Tage umwandeln dürfen. Die Gewerkschafter in anderen Stahlländern orientieren sich für gewöhnlich an den Forderungen im Nordwesten.