bedeckt München
vgwortpixel

Staatsschulden:DGB-Chef Sommer fordert massive Steuererhöhungen

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds hat Steuererhöhungen für Spitzenverdiener verlangt. Zur Bekämpfung der Schuldenkrise sprach Sommer sich für die Einführung einer Vermögensteuer, einer Reichensteuer sowie eine höhere Erbschaftssteuer aus.

Um die Schuldenkrise in den Griff zu bekommen, fordert DGB-Chef Michael Sommer, massive Steuererhöhungen für Spitzenverdiener. "Ich denke an die Einführung einer Vermögenssteuer, die Reichensteuer, die Erhöhung der Erbschaftssteuer und die Besteuerung von Finanztransaktionen", sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) der Bild am Sonntag.

Bundeskanzlerin Merkel empfaengt DGB-Vorsitzenden Sommer

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Michael Sommer, fordert massive Steuererhöhungen.

(Foto: dapd)

Die aktuelle Krise sei in erster Linie eine Staatseinnahmekrise. "Es ist doch kein Wunder, wenn bei uns nach den Steuersenkungen der vergangenen 10 bis 15 Jahre dem Staat das Geld fehlt", sagte Sommer. "Wenn wir heute noch die Steuergesetze des Jahres 2000 hätten, hätte der Staat in diesem Jahr 50 Milliarden Euro Mehreinnahmen. (...) Dann kämen wir heute ohne Neuverschuldung aus."

© dpa/dapd/wolf/woja
Zur SZ-Startseite