Sparkassenverband:Einer für den Übergang

Lesezeit: 3 min

Weltspartag

Schlechte Nachrichten für Sparer: Viele Sparkassen wollen die hohen jährlichen Prämien nicht mehr zahlen.

(Foto: Daniel Naupold/dpa)

Den Sparkassen gelingt ein reibungsloser Machtwechsel an der Verbandsspitze. Ob der neue Präsident Helmut Schleweis aber eine volle Amtszeit durchhalten will, da sind sich einige unsicher.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

"Erstklassig", "erfahren", "heimatverbunden", aber auch "weltläufig" - die Sparkassen sparten am Mittwoch nicht mit Lob für ihren designierten Präsidenten Helmut Schleweis, derzeit Vorstandschef der Sparkasse Heidelberg. Dass der 63-Jährige neuer Anführer des Deutschen-Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) werden soll, darauf hatten sich die elf mächtigen Regionalpräsidenten am Dienstag einstimmig verständigt. Wohl noch vor Weihnachten wird das zuständige DSGV-Gremium Schleweis wählen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Wir können unseren Herzschmerz abschwächen«
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB