bedeckt München 11°
vgwortpixel

Deka-Bank:"Sie werden mir sicher zustimmen..."

Mann

Hat der Kunde am Telefon zugestimmt, wird ein Treffen vereinbart: "Gern können wir bei einer Tasse Kaffee darüber sprechen."

(Foto: Hunters Race / Unsplash)

Eine interne Broschüre zeigt, mit welchen Tricks Sparkassen ihren Kunden massenhaft riskante Zertifikate verkaufen - selbst wenn die Kunden sehr unwissend sind.

Wenn's um das Geld der Kunden geht, sind Zertifikate bei den Sparkassen gerade das große Ding. Der Absatz der Produkte mit dem zweifelhaften Ruf wächst gewaltig. Auf den ersten Blick ist das erstaunlich, schließlich machten viele Deutsche in der Finanzkrise schlechte Erfahrungen mit solchen Papieren, die nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers über Nacht wertlos wurden. Doch Sparkassen verkaufen die Produkte wieder massenhaft, wie die Zahlen der Deka-Bank zeigen; sie entwirft und managt die Fonds und Zertifikate, die Sparkassen vertreiben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankenversicherung
Wie man bei der Privaten wechselt
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
SZ-Magazin
Druck-Betankung
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer