bedeckt München
vgwortpixel

CES 2020:Sony überrascht mit eigenem Elektroauto

Latest Consumer Technology Products On Display At Annual CES In Las Vegas

Sony CEO Kenichiro Yoshida stellt auf der CES 2020 das Konzeptauto Vision-S vor.

(Foto: Mario Tama/AFP)
  • Der Elektronikkonzern Sony stellt auf der CES 2020 überraschend ein Elektroauto vor.
  • Das Fahrzeug haben die Japaner zusammen mit dem österreichischen Unternehmen Magna Steyr entwickelt.
  • Auch die deutschen Firmen Bosch, Continental und ZF waren offenbar beteiligt.

Mit einem eigenen Elektroauto hat der japanische Elektronikkonzern Sony auf der Technik-Messe CES in Las Vegas für Überraschung gesorgt. Der Prototyp namens Vision-S solle demonstrieren, welche Möglichkeiten in den technischen Entwicklungen aus dem Hause Sony steckten, sagte Konzernchef Kenichiro Yoshida bei der kurzen Präsentation am Montag (Ortszeit).

Dazu zählen spezielle Software, Sensor- und Sicherheitstechnik ebenso wie ein komplettes Entertainmentsystem. "Dieser Prototyp verkörpert unseren Beitrag zur Zukunft der Mobilität", sagte Yoshida. Seit Tagen war über Sonys Pläne spekuliert worden. Auf der Webseite Sonys war die Pressekonferenz auf der CES mit folgenden Worten angekündigt worden: "Auf der CES 2020 wird Sony eine einzigartige Zukunftsvision vorstellen, die Kreativität und Technologie wie nie zuvor vereint."

Seinen Angaben zufolge hat Sony den Wagen zusammen mit einer ganzen Reihe von Partnern entwickelt - allen voran Magna Steyr aus Österreich, aber auch den drei großen deutschen Zulieferern Bosch, Continental und ZF. Was Sony auf lange Sicht mit diesem und möglichen weiteren Fahrzeugen plant, verriet Yoshida nicht. Die eigens neu entwickelte Elektro-Plattform sei aber geeignet, auch andere Fahrzeugtypen wie etwa SUVs anzutreiben.

Technologie Willkommen im Abo-Zeitalter

Elektronik-Messe CES in Las Vegas

Willkommen im Abo-Zeitalter

Auf der Technikmesse CES geht es längst nicht mehr nur um Geräte, sondern um die Dienste, die über Geräte angeboten werden. Sie sollen das Leben bequemer machen, bringen aber auch Risiken für die Abonnenten mit sich.   Von Claus Hulverscheidt und Jürgen Schmieder