Software:Salesforce interessiert an Slack

Der SAP-Konkurrent Salesforce will sich offenbar den Bürochat-Anbieter Slack einverleiben. Es würden Gespräche geführt, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Offerte kommt zu einem Zeitpunkt, in dem Slack im Gegensatz zu vielen anderen Technologiekonzernen Probleme hat, vom Digitalisierungstrend in der Corona-Krise zu profitieren. Vor allem die Konkurrenz durch die Teams-Software von Microsoft erschwert es dem Unternehmen, neue Geschäftskunden zu gewinnen. Salesforce, hieß es, betrachte Slack als logische Erweiterung des Portfolios. Bisher ist unklar, wie viel Salesforce zahlen würde.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB