bedeckt München
vgwortpixel

Software für Online-Shops:Laden aus der Cloud

Tobias Lütke

Eigentlich wollte er nur Snowboards verkaufen: Tobias Lütke.

(Foto: oh)

Eigentlich wollte er Snowboards verkaufen, dann merkte Tobias Lütke, dass sein selbstgebauter E-Shop eine Marktlücke füllt.

Ein Produkt zu entwickeln für Leute, die per Definition kein Geld haben, das hätte kräftig in die Hosen gehen können. "Es dauerte auch eine Weile, bis wir ein funktionierendes Geschäftsmodell gefunden hatten", sagt Tobias Lütke. Doch sein Unternehmen Shopify, das es notorisch klammen Start-ups ermöglicht, einen Shop im Internet aufzusetzen, ohne sich mit allen nötigen Details auszukennen, hat es geschafft: 3500 Mitarbeiter hat Shopify schon weltweit, vor allem in englischsprachigen Ländern. Nun will Lütke auch andere Weltregionen erobern, darunter auch den deutschsprachigen Markt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Es lebe der deutsche Ingenieur
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Luftfahrt und Klimawandel
"Wir sind Opfer unseres eigenen Erfolges"
Teaser image
Hautkrebs
Revolution in der Krebstherapie