bedeckt München

SMS:Wenig Worte, langer Abschied

Einst veränderte sie die Kommunikation, bei jungen Handynutzern dagegen spielt die SMS überhaupt keine Rolle mehr. Verschwinden wird sie trotzdem nicht völlig - sie bietet schließlich auch Vorteile.

Von Steve Przybilla

Vor gar nicht langer Zeit rangierten Bücher wie "SMS von letzter Nacht" ganz vorne auf der Beliebtheitsskala der Deutschen. Mit den schrägen, oft auch peinlichen Kurznachrichten, die alkoholisierte Menschen zu später Stunde in ihr Mobiltelefon tippen, konnten sich viele identifizieren. Lebensweisheiten auf 160 Zeichen: Eine gefühlte Ewigkeit gehörten sie zum Alltag, genau wie der regelmäßige Datenstau in mitteilungsfreudigen Silvesternächten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Joe Biden als Student in einem kurzärmeligen roten Hemd vor Palmen in einem Park.
USA
Biden, der Stotterer
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Young woman's hands holding on metallic ladder handles. Ready for swimming in ice hole at lake after sauna in cold day. Care about body health in winter time. Point of view shot. Close up.; Eisbaden
SZ-Magazin
»Abhärten ist ein Mythos«
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Zur SZ-Startseite