Smart Meter:Neue Stromzähler - was kommt da auf uns zu?

Leipzig

Wohnhäuser in Leipzig: Digitale Stromzähler werden in den kommenden Jahren in jedem Gebäude verbaut.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Hauseigentümer und Mieter müssen den Einbau teurer neuer Stromzähler dulden. Einen Nutzen haben allerdings die wenigsten davon - und dann ist da noch die Frage der Sicherheit.

Von Helmut Martin-Jung und Stephan Radomsky

Romantisch wäre es wohl höchstens eine halbe Stunde lang. Ziemlich schnell würde es dann unangenehm - und bald ernsthaft gefährlich. Ohne Strom geht eben nichts: kein Licht, keine Heizung, kein Kühlschrank, aber auch keine Ampel, kein Aufzug, kein Trinkwasser, keine Tankstelle. Die Vorstellung, jemand könnte einem ganzen Land, einem ganzen Kontinent den Saft abdrehen, einfach so und mit voller Absicht, gibt also leicht genug Stoff her für einen Thriller. "Blackout" heißt der, Marc Elsberg hat ihn geschrieben, und gerade wurde die Geschichte über den ganz großen Stromausfall als sechsteilige Serie verfilmt, inklusive Unruhen, Panik, Chaos.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Tanja Michael
SZ-Magazin
»Grübeln ist Gift für die Seele«
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB