Reden wir über Geld:"Der Berg ist kein Therapiegerät"

Reden wir über Geld: Hüttenwirtin Silvia Huber, 56.

Hüttenwirtin Silvia Huber, 56.

(Foto: Kufsteiner Land)

Hüttenwirtin Silvia Huber weiß, was zu tun ist, wenn Wanderer mit Tunnelblick bei ihr einkehren, warum Kaiserschmarrn ein gutes Geschäft und Frauensolidarität so wichtig ist.

Von Martin Langeder und Mareen Linnartz

Wer Silvia Huber treffen will, muss zwei Stunden durchs Kaisertal bei Kufstein wandern, an dessen Ende sie eine Schutzhütte mit Bergsteigerschule betreibt. Die 56-Jährige könnte die ältere Schwester von Pippi Langstrumpf sein: ein Schuh grün, der andere rot. Und auch sonst macht sie vieles so, wie es ihr gefällt. Am Geländer der Hütte flattern bunte Fahnen, wer seine Buchung absagt, wird gebeten, statt einer Stornogebühr für Hilfsprojekte in Nepal zu spenden. Auf der Speisekarte steht glutenfreier Buchweizenkuchen statt Apfelstrudel. Am Nachmittag macht Silvia Huber eine Pause und setzt sich mit einem Espresso in die Gaststube.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mittwochsportrait
Die Angst vor dem Abstieg
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Finanzierung der Ampel-Pläne
Woher sollen die Milliarden kommen?
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB