Feuerwerk:Wie das Böllerverbot die Feuerwerksbranche trifft

Lesezeit: 6 min

Internationalen Feuerwerkswettbewerb

Eigentlich besuchen Tausende Menschen den Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten in Hannover - 2020 und 2021 fiel das Feuerwerk allerdings der Pandemie zum Opfer.

(Foto: Peter Steffen/picture alliance)

Das Böllerverbot zu Silvester bringt den Pyrotechnik-Experten herbe Verluste ein, manches Unternehmen stößt an seine Grenzen. Doch Gegner der Knallerei wünschen sich dauerhaft Ruhe.

Von Katharina Kutsche, Hannover, und Benedikt Müller-Arnold, Düsseldorf

Wer das Unternehmen Weco zu dieser Jahreszeit besucht, der erlebt normalerweise den großen Ausverkauf, im besten Sinne: Die Firma aus Eitorf, einem Städtchen zwischen Bonn und Siegen, importiert das Jahr über Knallkörper aus Asien und stellt hierzulande Raketen her. Die Kunst besteht darin, dem Schwarzpulver etwa Karbonate oder Nitrate hinzuzufügen - je nachdem, welche Farbe letztlich leuchten soll.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB