bedeckt München 17°

Kalifornien:Die Luxus-Hühner vom Silicon Valley

Ein Straßenschild warnt im hübschen Wohnviertel Willow Glen im Silicon Valley vor Hühnern, die über die Straße laufen.

(Foto: mauritius images)

Das eigene Geflügel im Garten ist das heißeste Statussymbol an der amerikanischen Westküste. Dafür bekommen die Tiere schon mal handgenähte Windeln, Biofutter - und später dann einen Grabstein.

In Leslie Citroens Unternehmen ist die Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern skandalös: Die weiblichen Küken ihrer meistverkauften Hühnerrasse, des Japanischen Seidenhuhns, verkauft Citroen für jeweils 300 Dollar. Ihnen steht ein paradiesisches Leben mit Auslauf, Biofutter und viel Liebe bevor. Die kleinen Hähne dagegen werden ihr Leben nach ein paar Wochen in einer Metzgerei in San Franciscos Chinatown aushauchen. Weil sie den Chinesen mit ihrer schwarzen Haut und schwarzen Knochen als Delikatesse gelten, kann Citroen für sie immerhin noch zehn Dollar nehmen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Stimmung in Sachsen
"Ich habe die Nase voll von Menschenfeindlichkeit"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner
Hochgekämpft