bedeckt München 13°

Siemens:Tochter Flender verkauft

Siemens verkauft die Getriebe-Tochter Flender für 2,025 Milliarden Euro an den US-Finanzinvestor Carlyle. Damit könne schneller Klarheit für die Zukunft des Bocholter Unternehmens geschaffen werden als mit dem ursprünglich geplanten Börsengang, teilte der Münchner Industriekonzern mit. Um das profitable Geschäft mit rund 8600 Mitarbeitern und 2,2 Milliarden Umsatz hatten mehrere Finanzinvestoren geboten. Siemens kann laut einem Insider infolge des Verkaufs mit einem dreistelligen Millionen-Gewinn rechnen, der in diesen Zeit durchaus willkommen ist. Carlyle habe im Zuge des Verkaufs langfristige Zusagen für Flender gemacht, hieß es in einer Mitteilung.

© SZ vom 30.10.2020 / Reuters
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema