Montagsinterview:"Keine Frau liebt die Frauenquote"

Montags-IV 26.07.21

Ist seit Oktober 2020 Personalchefin von Siemens: Judith Wiese.

(Foto: Stephan Rumpf)

Siemens-Personalchefin Judith Wiese erklärt, warum eine Quote trotzdem sein muss, wie es beim Personalabbau im Konzern weitergeht und warum sie das Wort "Macht" nicht mag.

Interview von Caspar Busse und Thomas Fromm

Sie hat ein geräumiges und sehr helles Vorstandsbüro mit Blick über München: Judith Wiese, 50, arbeitet abwechselnd in der immer noch weitgehend leeren Siemens-Zentrale und von zu Hause aus, sie wohnt mit ihrer Familie in der Nähe von Maastricht. Als Personalchefin ist sie seit Oktober 2020 für fast 290 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Close up of pregnant woman holding cup at the window model released Symbolfoto property released PUB
Familie
"Das Schönste an einer Geburt ist, wenn die Frau eins mit ihrem Körper ist"
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Lebensraum Korallenriff - Great Barrier Reef
Klimawandel
Was wird aus den Riffen?
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB