Siemens und Fridays for Future:Kaesers unmoralisches Angebot

Lesezeit: 2 min

Fridays for Future bei Siemens

Siemens-Chef Joe Kaeser hatte der Klimaaktivistin Luisa Neubauer einen Posten im Aufsichtsrat von Siemens Energy angeboten.

(Foto: Soeren Stache/dpa)

Der Konzern-Chef wollte die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer in den Aufsichtsrat von Siemens Energy holen. Sie konnte das Angebot nicht annehmen. Nur Geplänkel? Nein. Hier kulminiert ein Grundkonflikt dieser Tage.

Kommentar von Marc Beise

Netter Gag, was sich Siemens-Chef Joe Kaeser da ausgedacht hatte: der Klima-Aktivistin Luisa Neubauer einen Platz im Aufsichtsrat von Siemens Energy anzubieten. Und klar, dass Fridays for Future kneift: nur keine Verantwortung übernehmen! So könnte man das Geplänkel zwischen den Vertretern des wichtigsten deutschen Konzerns und der Umweltbewegung abtun, aber das wäre zu kurz gedacht. In Wirklichkeit kulminiert hier ein Grundkonflikt dieser Tage.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tahdig
Essen und Trinken
Reis' um die Welt
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB