bedeckt München
vgwortpixel

Reden wir über Geld mit Senta Berger:"Das Geld vergeht, die Schande bleibt"

Senta Berger

"Es kann aber nicht nur um Gage und immer mehr Gage gehen", meint Senta Berger.

(Foto: Photothek/Getty Images)

Schauspielerin Senta Berger erklärt, warum Respekt ihr wichtiger ist als Geld, was ihr schlaflose Nächte beschert und wie sie über unterschiedlichen Gagen für Männer und Frauen denkt.

Senta Berger empfängt in der Familienvilla in Grünwald, in der sie nun mit ihrem Mann, dem Regisseur und Produzenten Michael Verhoeven, lebt. Filmtrophäen auf den Stufen der Treppe in den ersten Stock, in einer Schachtel am Boden Autogrammkarten der 77 Jahre alten Schauspielerin. Die Hausherrin kocht noch einen Tee, deckt den Tisch im Wohnzimmer. Sie befördert Kater Bepperl vom Sofa und fängt an zu erzählen, was sie ausgezeichnet kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus in der Schweiz
"Was soll schon passieren?"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Dieter Nuhr
Erregt euch
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Zur SZ-Startseite