SensoMotoric Instruments Apple kauft offenbar Brandenburger Firma

  • Von Macrumors gesammelte Informationen legen nahe: Apple hat SensoMotoric Instruments gekauft.
  • Die Firma ist bekannt für ihre Eyetracking-Lösungen.
  • Apple hatte jüngst den Einstieg in Augmented Reality verkündet, wo diese Technologie Verbesserungen bringen kann.

Apple hat offenbar erneut eine deutsche Firma aus dem Spezialgebiet Augmented Reality (AR) übernommen. Wie das Fachblog Macrumors berichtet, hat sich der iPhone-Konzern das Unternehmen SensoMotoric Instruments gesichert.

Die 1991 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in Teltow im Berliner Umland und produziert sowohl Hardware- als auch Software-Systeme für Eyetracking. Eyetracking beschreibt das Verfolgen und die Messung von Augenbewegungen. Bereits 2015 hatte Apple den AR-Anbieter Metaio aus München gekauft.

Eyetracking-Technologie ist sowohl in AR, als auch im Bereich Virtual Reality relevant: Die Messung der Augenbewegungen ist zum Beispiel wichtig, um den Aufmerksamkeitspunkt eines Brillen- oder Headset-Trägers festzustellen und die dort eingeblendeten Objekte schneller und schärfer zu berechnen. Sie hilft zudem dabei, besser zu erkennen, welche virtuelle Objekte ein Nutzer gerade anwählt. In der VR kann sie auch für die Stabilisierung des Bildes genutzt werden, um die bekannte "VR-Übelkeit" zu verhindern.

Neuer Eigentümer ist eine Strohfirma

SensoMotoric Instruments bietet laut eigener Homepage sowohl tragbare Eyetracker, als auch Brillen und Sensor-Lösungen für Fahrerkabinen in Autos an. Neben Teltow hat die Firma auch Büros in Boston und 2014 in San Francisco eröffnet. Sowohl finanzielle Details der Übernahme, als auch Informationen über die Zukunft der 60-köpfigen Belegschaft sind nicht bekannt.

Wie immer gibt es keine offizielle Bestätigung aus Cupertino, aber in diesem Fall auch kein Dementi: "Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologie-Firmen und wir reden grundsätzlich nicht über unsere Absichten oder Pläne", heißt es in einer Stellungnahme, die dem Internet-Portal Axios vorliegt.

Macrumors hat einige stichhaltige Indizien gesammelt. Handelsregister-Auszügen zufolge hat eine im amerikanischen Steuerparadies Delaware registrierte Strohfirma Apples das deutsche Unternehmen übernommen. Als Geschäftsführer ist ein deutscher Anwalt eingetragen, der für die Strohfirma arbeiten soll. Ein Großteil der Informationen über Vorstand und laufende Job-Angebote sei in den vergangenen Wochen von der Seite gelöscht worden.

Apple WWDC

Das sind Apples sechs wichtigste Ankündigungen

Ein Firmenkunde berichtet, dass der Kontakt seit einigen Wochen abgerissen sei. All dies sind klassische Zeichen für eine Übernahme aus Cupertino, die größten Wert auf Geheimhaltung legt.

Augmented Reality: die nächste Plattform?

Apple hatte Anfang des Monats auf seiner Entwicklerkonferenz den Einstieg in Augmented Reality verkündet. Im neuen Mobil-Betriebssystem iOS 11 sind erstmals Werkzeuge für AR-Anwendungen enthalten. In der jüngeren Vergangenheit hatte sich Apple-Chef Tim Cook mehrmals überschwänglich über Augmented Reality geäußert ("eine große Sache").

Umstritten ist allerdings, ob am Ende wirklich das Smartphone das beste Gerät ist, um die Einblendung digitaler Objekte in die Realität zu erledigen. Erst vor Kurzem hatte Microsoft den Prototypen für eine Datenbrille vorgestellt, auch Facebook arbeitet dem Vernehmen nach an "Smart Glasses" und Googles von Konsumenten verschmähte Datenbrille "Google Glass" erhielt jüngst überraschend ein Firmware-Update.

Gerüchte über existierende Apple-Prototypen für eine Datenbrille halten sich hartnäckig.