Finanzmarkt:Macht sich die Deutsche-Bank-Tochter DWS grüner, als sie ist? 

30.03.2021, Frankfurt am Main, DEU, Ein Turm der Deutschen Bank im Sonnenlicht im Frankfurt *** 30 03 2021, Frankfurt am

Wie grün geht's hier zu? Deutsche-Bank-Zentrale in Frankfurt.

(Foto: Hannelore Foerster via www.imago-images.de/imago images/Hannelore Förster)

US-Aufseher untersuchen erneut Vorwürfe gegen die Deutsche Bank. Diesmal geht es um eine Frage, die gerade die ganze Finanzwelt beschäftigt.

Von Meike Schreiber, Frankfurt

Nicht immer hat die Börse recht, aber manchmal macht sie den Ernst der Lage unmissverständlich klar: Nachdem das Wall Street Journal am Mittwochabend über neue Untersuchungen der US-Börsenaufsicht gegen die Deutsche-Bank-Tochter DWS berichtet hatte, brach der Aktienkurs der ebenfalls börsennotierten Frankfurter Fondsgesellschaft zeitweise um bis zu 13 Prozent ein - ein Kursverlust, der nicht alle Tage vorkommt. Mehr als eine Milliarde Börsenwert lösten sich binnen Stunden in Luft auf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB