bedeckt München 16°

Schweinefleisch:China wichtigster Importeur

Vor dem wegen Fällen von Afrikanischer Schweinepest verhängten Importstopp ist China zum wichtigsten Abnehmer für Schweinefleisch aus Deutschland aufgestiegen. Zwischen Januar und Juni verdoppelten sich die Exporte in die Volksrepublik gegenüber dem Vorjahr auf 233 300 Tonnen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damit gingen 26,8 Prozent aller Schweinefleisch-Exporte nach China. Der Exportstopp setzt die Fleischindustrie aus Sicht der Statistiker daher unter Druck. Die steigende Nachfrage aus China bekamen auch die Verbraucher in Deutschland zu spüren. Für Schweinefleisch mussten im August im Durchschnitt 8,6 Prozent mehr bezahlt werden als ein Jahr zuvor.

© SZ vom 17.09.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite