Tierhaltung:Tod auf der Wiese

Lesezeit: 5 min

Wetter in Niedersachsen

Längst ist eine gesellschaftliche Debatte über artgerechte Tierhaltung entbrannt.

(Foto: dpa)

Die Tiere der Familie Lindner leben auf der Weide - und werden auch dort geschlachtet, statt ihre letzten Stunden in Transport-LKW und Schlachthof zu verbringen. Über einen Hof der Zukunft, artgerechte Haltung und Fleisch von außergewöhnlicher Qualität.

Von Elisabeth Dostert

Montags und mittwochs werden im niederbayerischen Leberfing Schweine geschlachtet. Dann fahren die Metzger des Bauernhofs Land-Luft mit ihrem Schlachtanhänger raus auf die Weide zu den Tieren. "Sie sterben dort, wo sie gelebt haben", sagt Veronika Lindner, 45. Ihrer Familie gehört der Bauernhof, er ist Teil der Lindner Group, die ihr Geld am Bau verdient.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB