Schifffahrt:Festgefahrenes Schiff mit Gefahrgut auf Rhein freigeschleppt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Weißenthurm (dpa/lrs) - Ein Tankschiff mit Gefahrgut hat sich am Donnerstagabend auf dem Rhein nahe Koblenz festgefahren und ist am Freitagmorgen freigeschleppt worden. Das Schweizer Schiff mit 1355 Tonnen Salpetersäure steckte bei der Rheininsel Weißenthurmer Werth fest. Am Freitagmorgen schleppte es ein großes Containerschiff mit einem Tau beim zweiten Versuch frei, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte.

Es sei keine Säure aus dem flussabwärts fahrenden Doppelhüllenschiff ausgetreten und niemand verletzt worden. Im Andernacher Hafen sollte am Freitag ein Berufstaucher prüfen, ob auch die Ruderanlage und der Schiffsantrieb ohne Schäden geblieben sind.

Die Ermittlungen dauerten an, sagte ein Polizeisprecher. Vermutet wird ein Fahrfehler. Bei der Insel Weißenthurmer Werth gebe es auf jeder Seite ein Fahrwasser - womöglich habe der Schiffsführer vor dem Eiland eine sogenannte Fahrwassertrennungstonne übersehen.

© dpa-infocom, dpa:220218-99-184684/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB