Süddeutsche Zeitung

Schiffbau - Elsfleth:Ehemalige "Gorch Fock"-Werft in Elsfleth wird stillgelegt

Bremen (dpa/lni) - Bei dem ehemaligen "Gorch Fock"-Sanierer Elsflether Werft an der Unterweser soll der Betrieb noch in diesem Jahr eingestellt werden. Der Standort sei nicht wirtschaftlich zu betreiben, teilte die Bremer Lürssen-Werft als Mieter des Geländes am Mittwoch mit. Die etwa 130 Arbeitsplätze sollten aber erhalten bleiben: "Es wird für alle Mitarbeiter ein Übernahmeangebot geben", sagte ein Lürssen-Sprecher.

Auf der kleinen Werft in Elsfleth sind seit mehr als 100 Jahren Schiffe gebaut oder repariert worden. Die Elsflether Werft übernahm 2015 die Sanierung des Marineschulschiffs "Gorch Fock", auch wenn der Segler zu groß für die Anlage war und die Arbeiten in einem angemieteten Dock in Bremerhaven stattfinden mussten. Wegen undurchsichtiger Nebengeschäfte einer früheren Werftführung musste die Elsflether Werft AG aber im Februar 2019 Insolvenz anmelden.

Im Oktober 2019 übernahm die Lürssen-Werft den kleinen Konkurrenten und den Auftrag, die "Gorch Fock" fertigzustellen. Die Mitarbeiter aus Elsfleth arbeiten seitdem bei einer Lürssen-Tochterfirma. Viele seien erfolgreich in die Lürssen-Gruppe eingebunden worden, heißt es. Doch der alte Werftstandort an der Hunte sei zu klein, es gebe einen massiven Sanierungsstau und Altlasten im Boden.

Das Gelände gehört weiter der insolventen Elsflether Werft AG. Lürssen habe den Mietvertrag noch nicht gekündigt, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Die "Gorch Fock" soll nach mehreren Verzögerungen und einer massiven Kostensteigerung Ende Mai 2021 fertig werden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200408-99-640790
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal