Fehlerkultur:Der Fehler meines Lebens

Lesezeit: 6 min

Symbolbild: Für viele gehört das Scheitern zu den dunkelsten Stunden. Dabei kann man daraus auch eine Menge lernen. (Foto: Ethan Sykes/Unsplash)

Nicht jeder Unternehmer hat Erfolg. Manchmal geht auch alles schief. Über einen Mann, der mit seinem Millionenprojekt pleite ging - und was er daraus gelernt hat.

Von Helena Ott, München

Der 25. Mai vor 24 Jahren hat sich in die Erinnerung von Andreas Fürsattel gebrannt. Es ist weder sein Hochzeitstag noch der Geburtstag seines ersten Kindes. Es ist der Tag, an dem er vom Chef einer Fluggesellschaft zum Abwickler seiner eigenen Firma wurde. Seine Eastwest Airline aus Erfurt, die den Flughafen in der Mitte Deutschlands an den internationalen Flugverkehr anschließen wollte, war pleite. Fürsattel war damals 29 Jahre alt, heute ist er 52. Er hat sich lange nicht getraut, über sein Scheitern zu reden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychologie
:Das Diktat der Gefühle

Warum treffen wir unvernünftige Entscheidungen, obwohl wir es eigentlich besser wissen müssten? Wie Bedürfnisse das Denken kapern und wie man damit umgehen kann.

Von Kathrin Zinkant

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: