Führungskultur:SAP-Chef will schlechte Mitarbeiter identifizieren lassen

Führungskultur: Vermisst offensichtlich den Leistungsgedanken: SAP-Chef Christian Klein.

Vermisst offensichtlich den Leistungsgedanken: SAP-Chef Christian Klein.

(Foto: Thomas Trutschel/IMAGO)

Beim Softwarekonzern sollen Vorgesetzte ihre Teammitglieder künftig nach Leistung in drei Kategorien einteilen. Wer schlecht abschneidet, muss nachsitzen.

Von Tobias Bug

Wer gute Leistung abliefert, soll eine Bonuszahlung bekommen, wer schlecht abschneidet, kriegt Nachhilfe. So könnte man das zusammenfassen, was das Softwareunternehmen SAP gerade für seine Mitarbeiter plant. Offensichtlich vermisst Geschäftsführer Christian Klein den Leistungsgedanken. Um die Belegschaft wieder mehr auf Performance zu trimmen, will SAP ein Bewertungssystem für seine Angestellten einführen, das "Winning Culture" heißen soll. Außerdem will Klein seine Mitarbeiter, von denen viele oft im Homeoffice arbeiten, wieder mehr ins Büro zitieren. Zuerst hatte das Handelsblatt berichtet.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGeopolitik
:"Der Wandel durch Handel ist in China gescheitert"

Alicia Hennig hat jahrelang in China gelebt und gelehrt. Nun warnt die Wirtschaftsethikerin deutsche Unternehmer vor dem Land und empfiehlt den Rückzug.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: