bedeckt München 25°

Reden wir über Geld mit Salomé Balthus:"Jede Frau hat das Recht, mit Sex Geld zu verdienen"

Salomé Balthus

Salomé Balthus: "Wenn man wirklich reich sein will, darf einen nichts außer Geld interessieren."

(Foto: Uwe Hauth)

Salomé Balthus ist Prostituierte aus Überzeugung. Ein Gespräch über die Erotik des Geldes, die Seele von Börsenmaklern und das Verhältnis zum Finanzamt.

Interview von Lea Hampel und Stephan Radomsky

Salomé Balthus, 34, hat in ein Café in Kreuzberg gebeten. Ums Eck wohnt die Autorin, die zugleich Deutschlands bekannteste Sexarbeiterin ist. Über Geld zu reden passt ihr gerade besonders gut: Balthus, die sich als "linke Hure" bezeichnet und auch über eine eigene Webseite Escortservices vermittelt, hat kürzlich ein Crowdfunding initiiert. Sie will das Schweizer Magazin Weltwoche verklagen, inzwischen hat sie dafür 14 000 Euro bekommen - genug für den Prozess. Gewinnt sie, will sie das Geld spenden. Und gerade hat sie den Vertrag für ihr erstes Buch unterschrieben, es soll später in diesem Jahr erscheinen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ThyssenKrupp - Hochofen
Thyssenkrupp
Heavy Metal
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Tuebingen Tuebingen;Universitätsstadt;Boris Palmer; Innenstadt; Nacht; Nachleben; Polizei; Polizeieinsatz; Alter Botanis
Generation "Tief erschüttert"
Kinder, auf die Barrikaden
Cigarettes China
China
Zigaretten für die Welt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB