Salesforce:Der gläserne Käufer

Lesezeit: 4 min

Salesforce: Firmengründer Marc Benioff (rechts) im Gespräch mit dem Journalisten Jim Cramer.

Firmengründer Marc Benioff (rechts) im Gespräch mit dem Journalisten Jim Cramer.

(Foto: Carlos Avila Gonzalez/AP)

Das Cloud-Unternehmen Salesforce präsentiert auf seiner Hausmesse mit viel Brimborium eine neue Softwarelösung: eine Art Echtzeit-Kundendurchleuchtungsprogramm.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Ganz am Ende seiner Präsentation, da setzt sich Marc Benioff Hasenohren auf. Natürlich sieht er ulkig aus damit. Der Gründer des Softwarekonzerns Salesforce weiß ganz genau, was er da tut. Es passt auch ganz wunderbar zu dem, was auf der firmeneigenen Messe Dreamforce im Stadtzentrum von San Francisco gerade passiert: Es ist eine Riesenparty mit Hula-Ritualen, einem Auftritt von Lenny Kravitz und von den Red Hot Chili Peppers im Baseballstadion an der Bucht. "The Great Reunion" nennen sie die Messe in diesem Jahr, für die 40 000 Leute nach Kalifornien gekommen sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Zur SZ-Startseite