Russisch-deutsche Wirtschaftsbeziehungen:Eine wechselvolle Liebe

Lesezeit: 5 min

Russisch-deutsche Wirtschaftsbeziehungen: Siemens lieferte im 19. Jahrhundert auch Straßenbahnen nach Russland.

Siemens lieferte im 19. Jahrhundert auch Straßenbahnen nach Russland.

(Foto: Siemens AG)

Es lockten Rohstoffe und billige Arbeitskräfte: Bereits im 19. Jahrhundert lieferten deutsche Unternehmer Telegrafen ins Zarenreich und bauten dort Textilfabriken auf. Deutschlands Abhängigkeit vom Erdgas ist ein Ergebnis dieser langen Beziehung.

Von Nikolaus Piper

Es ist eine Zeitenwende, auch für westliche Unternehmer. In den 1990er-Jahren, nach dem Ende der kommunistischen Diktatur, waren sie hoffnungsvoll nach Russland gegangen, um das Land zu entwickeln, den russischen Verbrauchern ihre Waren zu liefern, Arbeitsplätze zu schaffen und dabei natürlich auch viel Geld zu verdienen. Russland wurde nach und nach in die kapitalistische Globalisierung eingebunden. Mit dem 24. Februar 2022, als der Diktator Wladimir Putin die Ukraine überfiel, drehte sich der Trend auf einen Schlag um. Westliche Unternehmen verlassen nun Russland fluchtartig - wie McDonalds, Starbucks, Ikea, Volkswagen, Siemens, Bosch-Siemens-Hausgeräte. Die meisten frieren ihr Geschäft ein und warten erst einmal ab, andere wollen sich ganz aus Russland verabschieden. Sie müssen nun damit rechnen, von Putin enteignet zu werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Job-Junkies
Feierabend - was ist das?
Im Asia-Laden endlich das richtige kaufen
Essen und Trinken
Im Asia-Laden endlich das Richtige kaufen
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB