Luftfahrt:Russland gehen die Flugzeuge aus

Luftfahrt: Schon bei dem Kurz- und Mittelstreckenflugzeug "MC-21", für das westliche Firmen wesentliche Komponenten wie die Motoren liefern sollten, hatten die Sanktionen durchschlagende Wirkung.

Schon bei dem Kurz- und Mittelstreckenflugzeug "MC-21", für das westliche Firmen wesentliche Komponenten wie die Motoren liefern sollten, hatten die Sanktionen durchschlagende Wirkung.

(Foto: Imago)

Die westlichen Sanktionen gegen Moskau treffen die russische Luftfahrtindustrie hart. Jetzt muss das Land sogar aus einem Flugzeug-Joint-Venture mit China aussteigen. Russland ist auf die heimischen Maschinen angewiesen - doch auch die bereiten Probleme.

Von Jens Flottau, Frankfurt

Wer genau hinschaute, der konnte schon im Juni erahnen, dass da was im Busch ist. Der chinesische Flugzeughersteller Comac hatte ein kleines Modell seines künftigen Langstreckenflugzeuges CR929 in einer der Ausstellungshallen der Paris Air Show aufgebaut. Und während bei früheren Messen dieser Art brav neben dem Comac-Logo auch das der russischen United Aircraft Corporation (UAC, auch russisch: OAK) angebracht war, fehlte dieses nun zum ersten Mal. Vielleicht, weil russische Firmen wegen der westlichen Sanktionen bei der Veranstaltung sowieso nicht auftreten sollten, konnte man da noch meinen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSerie
:Hohe Profite mit giftigem Müll auf illegalen Deponien

In Deutschland gibt es jedes Jahr viele Tausend Fälle von mutmaßlich kriminellen Geschäften mit Abfall. Die Ermittlungen dauern lange, und die Strafen fallen oft milde aus. Schärfere Gesetze sollen das ändern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: