Drogeriekette Rossmann "Wir Deutschen sind zu hysterisch"

Raoul Roßmann sagt: "Harmonie ohne Streit ist nicht echt."

(Foto: OH)

Der designierte Rossmann-Chef Raoul Roßmann spricht über die Plastikmüll-Debatte, wahre Harmonie in Familienunternehmen und das Ende der Kooperation mit Amazon.

Interview von Michael Kläsgen

Die Rossmann-Zentrale in Burgwedel bei Hannover. Am modernen Flachbau rauschen die Autos auf der A7 vorbei. Raoul, der jüngere Sohn des Drogeriemarkt-Gründers Dirk Roßmann, 72, lehnt im beigen Ledersessel. Tiefenentspannt? Mal sehen.

Herr Roßmann, Sie wollten eigentlich Regisseur werden ...

Raoul Roßmann: ... den Berufswunsch habe ich nicht ad acta gelegt.

Exklusiv für Abonnenten

Lesen Sie die besten Reportagen, Porträts, Essays und Interviews der letzten Monate.

Hier geht es zu den SZ-Plus-Texten.

Das heißt, Sie könnten statt Rossmann-Chef auch Regisseur werden?

Ich bin erst 33. Wer weiß, was ich mit Mitte 40 mache? Dass ich mir zwei Jahre Zeit nehme, um ...

Lesen Sie mit SZ Plus:
Unternehmen Der Hopfen-Philosoph

Bitburger-Chef Axel Dahm

Der Hopfen-Philosoph

Axel Dahm studierte Philosophie, arbeitete als Therapeut, schrieb Kinderbücher - und entschied sich dann für eine Management-Karriere. Als Chef der Brauerei Bitburger will er durchsetzen, dass Bier nicht mehr verramscht wird.   Von Jan Schmidbauer