Rohstoffe und Devisen:Ölpreise fallen stark

Lesezeit: 1 min

Die in Südafrika entdeckte Mutation des Covid-19-Erregers sorgt für neue Konjunkturängste und schlägt sich in den Rohstoffpreisen nieder. Am Devisenmarkt schichten die Anleger in Euro um.

Spekulationen auf einen erneuten Rückgang der Nachfrage haben die Ölpreise am Freitag stark belastet. Marktbeobachter nannten die Unsicherheit wegen einer neuen Variante des Coronavirus als Grund. Sowohl die Nordseesorte Brent als auch US-Erdöl gaben zeitweise um bis zu sieben Prozent nach und fielen auf zweimonatige Tiefstände. Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 78,06 Dollar. Das waren 5,1 Prozent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI fiel um 6,5 Prozent auf 73,31 Dollar. Für erhebliche Verunsicherung an den Finanz- und Rohstoffmärkten sorgte die Ausbreitung einer neuen Variante des Coronavirus im südlichen Teil Afrikas. Experten befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen ansteckender ist und den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Während der ersten Corona-Welle im Frühjahr 2020 waren die Erdölpreise abgestürzt. Ausschlaggebend waren die Gegenmaßnahmen wie die Schließung vieler Bereiche des Wirtschaftslebens. Neue Varianten des Coronavirus wecken Erinnerungen an diese Zeit und schüren Ängste vor wirtschaftlichem Schaden, der auch auf der Energienachfrage lasten würde. Das wichtige Industriemetall Kupfer verbilligte sich um 2,9 Prozent auf 9519 Dollar je Tonne. Gefragt waren dagegen "sichere Häfen" wie Gold. Der Preis für das Edelmetall legte um ein Prozent auf 1806 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) zu.

Am Devisenmarkt verlor der Dollar an Wert. Im Gegenzug stieg der Eurokurs um 0,7 Prozent auf 1,1288 Dollar. "Wenn die neue Variante sich in den USA ausbreitet, würde es das dortige Wachstum dämpfen", sagte Stephen Innes, Partner beim Vermögensverwalter SPI. In so einem Umfeld werde eine Zinserhöhung der Notenbank Fed unwahrscheinlicher.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB