Energiewende:Das ist Habecks Konzept für günstigen Industriestrom

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen)

Gas- und Strompreisbremse laufen im kommenden Winter schon wieder aus. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck will Unternehmen dauerhaft unterstützen.

(Foto: IMAGO)

Der Wirtschaftsminister will dafür sorgen, dass energieintensive Betriebe nur noch sechs Cent pro kWh für Strom zahlen. Sein Kabinettskollege Christian Lindner dürfte wenig begeistert sein.

Von Claus Hulverscheidt

Seit Wochen erhöhen Wirtschaft, Gewerkschaften und SPD den Druck - jetzt hat Robert Habeck geliefert: Der Bundeswirtschaftsminister legte am Freitag ein Konzept vor, mit dem er sicherstellen will, dass energieintensive Betriebe auch mittel- und langfristig preiswerten Strom erhalten und somit keine Veranlassung haben, allein wegen der hiesigen Energiekosten Fabriken ins Ausland zu verlagern. Bis günstige Öko-Energie in ausreichender Menge verfügbar ist, will Habeck Strom für die Industrie auf sechs Cent je Kilowattstunde (kWh) heruntersubventionieren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRente
:Was Riester wirklich bringt

Immer mehr Riester-Sparer gehen in den Ruhestand. Viele sind enttäuscht über die Höhe der ausgezahlten Rente und kündigen den Vertrag. Warum das so ist - und wann es sich lohnt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: