bedeckt München 23°

Gastronomie:Zum armen Ritter

Coronavirus - Dresden

Viel Desinfektionsspray, wenig Gäste: Die meisten Gaststätten können auch Wochen nach der Öffnung nicht kostendeckend arbeiten.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Die meisten Restaurants bleiben trotz strenger Hygieneregeln leer. Erklärungen dafür gibt es viele - doch was dagegen tun?

Von Michael Kläsgen

Doch, der ein oder andere Italiener oder Grieche ist abends sogar brechend voll. Aber das ist eher die Ausnahme. Die meisten Kneipen, Wirtshäuser oder Restaurants werden auch Wochen nach der Öffnung nur schlecht besucht. Laut einer repräsentativen Umfrage der Marktforscher von YouGov halten nur ein Drittel der Befragten einen Restaurantbesuch in Kürze für wahrscheinlich, fast 60 Prozent dagegen für unwahrscheinlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Scarlett Johansson
Das Urteil könnte für Hollywood wegweisend sein
Thema: Impfung. Hand mit Spritze vor einem Oberarm Bonn Deutschland *** subject vaccination hand with syringe in front
Corona
Keine Nebenwirkung, kein Impfschutz?
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Starnberg mit Kirche St. Josef, Starnberger See, Fünfseenland, Oberbayern, Bayern, Deutschland, Europa *** Starnberg wit
Kommune
Armes reiches Starnberg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB