Altersvorsorge:Wer von der neuen Rentenbesteuerung profitiert

Lesezeit: 4 min

Altersvorsorge: Mehr Geld im Alter: Für zahlreiche künftige Rentenbezieher könnten sich durch die geplanten Änderungen Steuervorteile von etlichen Tausend Euro ergeben.

Mehr Geld im Alter: Für zahlreiche künftige Rentenbezieher könnten sich durch die geplanten Änderungen Steuervorteile von etlichen Tausend Euro ergeben.

(Foto: Eugenio Marongiu/mauritius images)

Um eine verfassungswidrige Doppelbesteuerung der Renten zu verhindern, plant die Ampelregierung für 2023 eine weitreichende Reform. Eine Studie zeigt, welchen Jahrgängen das am meisten nützt - und wer das Nachsehen hat.

Von Hendrik Munsberg

Schon bald will die Ampelregierung die Besteuerung der Renten in Deutschland neu regeln. Dazu ist sie nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19. Mai 2021 verpflichtet. Die höchsten Finanzrichter des Landes hatten gerügt, dass die bisherige Rentenbesteuerung, die 2005 eingeführt worden war, auf eine verfassungswidrige "Doppelbesteuerung" hinauslaufe. Dies müsse korrigiert werden, verlangte der BFH. Was plant die neue Bundesregierung und wer profitiert davon? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Medizin
Ist doch nur psychisch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite