Senioren:Warum Rentner arbeiten gehen

Lesezeit: 3 min

Arbeiten im Alter: Ein älterer Herr arbeitet in einem mittelständischen Unternehmen für Maschinenbauteile

Erwerbstätige im Rentenalter, ergab eine Studie, sind insgesamt überdurchschnittlich qualifiziert. Für IW-Ökonom Holger Schäfer ein "Indiz" dafür, dass für die Entscheidung, auch im Rentenalter zu arbeiten, nicht-materielle Motive ausschlaggebend sind oder aber finanzielle Motive jenseits der bloßen Existenzsicherung..

(Foto: Imago)

Das Institut der Wirtschaft kommt zu dem Schluss: eher nicht aus existenzieller Not. Die Gewerkschaften sehen das anders.

Von Henrike Roßbach, Berlin

Manche Menschen können es kaum erwarten, in Rente zu gehen, andere dagegen denken gar nicht daran, mit dem Arbeiten aufzuhören, nur weil sie die Regelaltersgrenze erreicht haben. Die Frage aber ist: Warum arbeitet jemand im Alter? Weil die Rente nicht zum Leben reicht? Weil man nicht loslassen kann? Oder weil die Arbeit zu viel Spaß macht?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite