Immobilien:Ein Dokument des Scheiterns für René Benko

Signa-Holding: Investor René Benko

Formal zieht sich René Benko aus der Führung der pleitebedrohten Signa-Gruppe zurück.

(Foto: Marcel Kusch/dpa)

Der österreichische Immobilienhändler übergibt zwei Posten in seinem Unternehmen an den Sanierer Arndt Geiwitz. Die wichtigste Forderung von Investoren erfüllt er aber nicht.

Von Michael Kläsgen

Am Mittwochmittag kam sie dann unvermittelt, die Pressemitteilung, die der größte Investor der Signa-Holding am Montag angekündigt hatte. Aber nicht der österreichische Investor und Baumagnat Hans Peter Haselsteiner verschickte sie, sondern Signa selber. Die Verbindung zwischen dem ehemaligen Strabag-Chef und dem Immobilienhändler René Benko, dem Signa-Gründer, wären doch zu offensichtlich gewesen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivRenten
:Die Armen sind ein bisschen weniger arm

Die Vermögen in Deutschland sind nicht ganz so ungleich verteilt, wenn man Rentenansprüche berücksichtigt. Das zeigt eine Studie des DIW. Große Unterschiede gibt es aber trotzdem.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: