Reden wir über Geld mit Oksana Lyniv:"Ich dachte, das ist wie Armeedienst: nur für Männer"

service

Oksana Lyniv.

Oksana Lyniv, Dirigentin der Münchner Oper, erzählt, wie sie es schaffte, einen der begehrtesten Jobs der Musikwelt zu bekommen.

Von Hans von der Hagen und Lea Hampel

Die Sondergarderobe der Bayerischen Staatsoper ist die VIP-Lounge der Hochkultur. Staatsgäste, die die Oper in München besuchen, können sich in diesen Raum während der Pausen zurückziehen. Jetzt bildet er die Kulisse für das Interview mit Oksana Lyniv, 38. Sie assistiert nicht nur dem berühmten Kirill Petrenko, Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper - sie ist auch eine von wenigen Frauen auf der Welt, die selbst dirigieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"House of Gucci" im Kino
Verkorkste Show
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB