bedeckt München
vgwortpixel

Reden wir über Geld mit Marten Laciny:"Saufen ist immer auch ein Schutz"

Marteria Portrait

"Ich bin halt ein Abenteurer", sagt Marteria über sich selbst.

(Foto: Paul Ripke/PR)

Rapper Marteria war schon Profifußballer, Model - und kam wegen zu viel Alkohol fast ums Leben. Er erklärt, warum niemand ihn versichern mag und wieso es besser ist, weniger Geld zu haben.

Die neue Single erscheint genau eine Stunde vor Interviewbeginn. In "Das Geld muss weg" ruft Marten Laciny dazu auf, das Geld öfter mal mit vollen Händen auszugeben, ja, rauszuwerfen. Der perfekte Moment also, um mit dem 34-jährigen Rostocker, Künstlername: Marteria, über seine Finanzen zu sprechen. In Jogginghose und Turnschuhen schlürft er erst Smoothie, dann Kaffee, während er über Ossi-Heimat, multiples Scheitern und sein bekifftes Alter Ego Marsimoto spricht. Und über einen geheimnisvollen Spielfilm, den er in den Slums von Kapstadt gedreht hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Fall Georgine Krüger
Der Mann aus Nummer 3
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Siemens-Chef Kaeser
Ich und die Welt
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"