Reden wir über Geld mit Maren Kroymann:"Die Leute möchten gerne betrogen werden"

Lesezeit: 8 min

Maren Kroymann

"Das Geld war immer knapp", sagt Maren Kroymann.

(Foto: Regina Schmeken)

Schauspielerin Maren Kroymann spricht über Gehaltsverhandlungen und wie ihre Freundinnen bei Geldmangel den Anschein wahren. Über die Fernsehbranche sagt sie: "Eine alte Frau zu sein, das ist am schlimmsten".

Interview von Verena Mayer und Hannah Wilhelm

Maren Kroymann, 68, drückt sich in eine Ecke ihres Stammlokals in Berlin-Charlottenburg und erzählt erst mal, wie teuer ihr Kiez geworden sei. "Zum Glück habe ich noch meinen alten Mietvertrag." Kroymann wurde durch ihre Kabarettprogramme und Auftritte in Serien bekannt, ihre Sketch-Comedy "Kroymann" wird übernächste Woche mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Nun ist sie in der ARD-Reihe "Die Diplomatin" zu sehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Uwe Tellkamp
"Ich muss mich rechtfertigen dafür, dass ich Deutscher bin"
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB