Raumfahrt Explosion bei Space-X

Von Dieter Sürig

Vor knapp zwei Monaten hatte der erste unbemannte Testflug der Crewkapsel von Space-X noch reibungslos geklappt. Doch nun könnte eine Explosion auf dem Teststand der Raumfahrtfirma von Elon Musk den ersten bemannten Flug der Dragon-Kapsel zur Raumstation ISS deutlich verzögern. Nach Angaben des Branchenmagazins Space News ereignete sich der Zwischenfall am Samstag in Cape Canaveral/Florida. Demnach hat es bei einem Test spezieller Triebwerke des Rettungssystems eine Explosion gegeben. In Branchenkreisen wird spekuliert, die Kapsel sei bei der Explosion völlig zerstört, aber niemand verletzt worden. "Deswegen machen wir diese Tests", twitterte Nasa-Chef Jim Bridenstine. Zusammen mit Space-X werde man nun untersuchen, was an dem System verbessert werden müsse. Der erste bemannte Flug der Dragon war bisher für Juli dieses Jahres geplant, zwei Nasa-Astronauten trainieren bereits längere Zeit mit der Kapsel. Hintergrund ist das Bestreben der USA, erstmals seit 2011 wieder selbst Astronauten von Amerika aus ins Weltall starten zu können. Seit dem Ende des Spaceshuttle ist die Nasa auf die Russen angewiesen und bucht Plätze in der Sojus-Kapsel, um zur ISS zu fliegen. Parallel zu Space-X will auch der Boeing-Konzern demnächst eine Crewkapsel testen.