Putin und das Geld in der Schweiz:Der Cellist, der 50 Millionen Franken verwaltete

Lesezeit: 3 min

Der Cellist Sergej Roldugin gilt schon seit vielen Jahren als enger Freund Wladimir Putins. Ihn führte die Gazprombank Schweiz als den wirtschaftlich Berechtigten der beiden Konten, um die es im Prozess ging. (Foto: IMAGO/Dmitry Feoktistov)

Das Bezirksgericht Zürich hat vier Mitarbeiter der Gazprombank schuldig gesprochen. Sie haben dem Richter zufolge nicht ausreichend geprüft, ob das Geld eines Putin-Freundes wirklich ihm gehörte. Aber es geht auch um mehr.

Von Isabel Pfaff, Zürich

Es ist nicht die letzte gerichtliche Instanz, und auch die Strafen sind überschaubar - trotzdem hat das Bezirksgericht in Zürich am Donnerstagvormittag ein aufsehenerregendes Urteil gefällt: Vier Banker, drei mit russischem, einer mit Schweizer Pass, haben in den Augen des Gerichts ihre Sorgfaltspflichten verletzt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivHomophobie
:Weil wir dich lieben?

Jeder dritte homosexuelle Mitarbeiter erlebt in Deutschland noch immer Diskriminierung. Wie tief die Probleme sitzen können, zeigt der Fall der Berliner Verkehrsbetriebe. Dabei werben doch gerade die mit ihrer Offenheit.

Von Markus Balser

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: