Puma:Gut unterwegs

Der Sportartikelhersteller Puma wächst immer schneller. Die Nummer drei weltweit (nach Nike und Adidas) erhöhte zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognose: Vorstandschef Björn Gulden erwartet ein Umsatzplus von 14 bis 16 Prozent, weil das Geschäft vor allem in Asien und Amerika wächst. "Wir sehen keine Anzeichen, dass die Nachfrage in China nachlässt", sagte der Puma-Chef. Beim operativen Gewinn rechnet er nun mit einem Plus von 37 Prozent. Grund ist hier, dass Sport- und Freizeit-Textilien zuletzt besser liefen als Schuhe, weil der "Sneakers"-Boom in Europa allmählich abebbe. Die Marge im Textilsegment sei drei bis fünf Prozent höher als bei Schuhen, sagte Gulden. Die Puma-Aktie legte deutlich zu.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema