Pro Sieben Sat 1:Annäherung an Berlusconi

Der Fernsehkonzern Pro Sieben Sat 1 öffnet sich nach einem Bericht des Online-Magazins Business Insider für eine Zusammenarbeit mit Silvio Berlusconis Medienimperium MFE. Die Münchner gewähren demnach dem italienischen Medienkonzern Media For Europe (MFE) Sitze im Aufsichtsrat. Wie Business Insider weiter berichtet, entsenden die Italiener Katharina Behrends in das Kontrollgremium von Pro Sieben Sat 1 und werden wohl einen weiteren Aufsichtsratsposten bekommen. MFE ist der größte Aktionär bei Pro Sieben Sat 1. Zweitgrößter Eigner ist die tschechische Holding PPF. Diese erhebt ebenfalls Anspruch auf einen Sitz, wird diesen laut Business Insider aber nicht bekommen. Eine Sprecherin von Pro Sieben Sat 1 sagte, die neuen Aufsichtsratsmitglieder würden thematisiert, wenn zur Hauptversammlung eingeladen werde. MFE des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi strebt einen europäischen Senderverbund an. Dem stand unter anderem der frühere Pro Sieben Sat 1-Vorstandschef Rainer Beaujean reserviert gegenüber.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: