Süddeutsche Zeitung

Prestigeprojekt:China eröffnet weltweit längste Hochgeschwindigkeitszugstrecke

Von Guangzhou nach Peking - früher dauerte das 20 Stunden, jetzt nur noch acht. Die Chinesen haben die weltweit längste Hochgeschwindigkeitsstrecke für Züge eröffnet.

In China ist am Mittwoch die weltweit längste Bahnlinie für Hochgeschwindigkeitszüge eröffnet worden. Die Trasse verbindet die Hauptstadt Peking mit der 2298 Kilometer entfernten Wirtschaftsmetropole Guangzhou am Perlflussdelta im Süden des Landes.

Zur Eröffnung der Strecke startete am Mittwochmorgen ein Zug von Peking in Richtung Guangzhou, dort fuhr eine Stunde später ein Zug in die Gegenrichtung los.

Die Züge erreichen Spitzengeschwindigkeiten von über 300 Kilometern pro Stunde und benötigen somit für die Strecke etwa acht Stunden. Vor Eröffnung der Hochgeschwindigkeitstrasse betrug die Reisezeit zwischen Peking und Guangzhou über 20 Stunden.

Wie staatliche Medien berichten, beträgt die gesamte Streckenlänge für Hochgeschwindigkeitszüge in China damit mehr als 9300 Kilometer.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1558686
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Süddeutsche.de/dpa/dapd/anhi/fzg
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.