Preise:Britische Inflation steigt auf Rekordhoch

Teure Lebensmittel und Energie haben die britische Inflation auf das höchste Niveau seit 41 Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise lagen im Oktober um 11,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat, wie das Statistikamt ONS mitteilte. Dies ist der höchste Wert seit Oktober 1981. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich einen Anstieg von 10,7 Prozent erwartet, nach einer Jahresteuerungsrate von 10,1 Prozent im September. Laut dem ONS wäre die Inflation sogar auf 13,8 Prozent geklettert, wenn die Regierung die Energiekosten der Haushalte nicht gedeckelt hätte.

Zur SZ-Startseite