bedeckt München
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Wie das Coronavirus die Weltwirtschaft infiziert

"Schwarzer Montag" an den Börsen. Die LeitIndizes der wichtigsten Handelsplätze der Welt sind eingebrochen.

Durch das Coronavirus sind die Börsen weltweit im Sinkflug. Der deutsche Leitindex Dax hat am Montag zeitweise mehr als acht Prozent verloren. Und die deutsche Bundesregierung will die Schäden für Unternehmen und Arbeitnehmer möglichst begrenzen.

An der Börse geht es öfter hoch und runter, sagt der stellvertretender Leiter der SZ-Wirtschaftsredaktion Bastian Brinkmann. Aber natürlich belaste der massive Ausbruch der Epidemie in China schon jetzt die Weltwirtschaft. In Deutschland würden gerade die Firmen besonders leiden, die Geschäfte mit China betreiben. Auch seien einzelne Branchen schon jetzt hart getroffen. Wenn aber in absehbarer Zeit die Schulen für einen längeren Zeitraum geschlossen werden würden, dann würde dies die gesamte deutsche Wirtschaft treffen. Und so sei das Hilfspaket auch richtig, mit dem der Koalitionsausschuss reagiere. Es sieht unter anderem vor, dass die Hürden für den Bezug von Kurzarbeitergeld deutlich gesenkt werden.

Weitere Nachrichten: Gericht verhandelt über Abschuss von Flug MH17, Erdogan in Brüssel.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de/lala
Zur SZ-Startseite